Imkereibericht 2012/13

Arbeitsbeschleunigung
Arbeitsbeschleunigung

Die Imkersaison geht dem Ende zu und ich warte auf den 1. Forst, der die letzten tapferen Blüten in den Winterschlaf schickt. Zeit ein Resumee zu ziehen und den Fokus auf die kommende Saison zu setzen, bevor neue saisonale Besonderheiten uns in ihren Bann ziehen. Also war und was ist geplant?

Die letzte Saison begann im Oktober 2012 mit dem Verlust eines Volkes und einer last minute Vereinigung. Die allgemeine Ertragslage wurde von der Ostseezeitung als "Magere Honigernte" mit 18kg durchschnittlich vermerkt. Kann ich so bestätigen.

Der November war warm und von Kerzenaktionen, dem Film "more than honey" und den Vorbereitungen zum "Imkern lernen" VHS Greifswald Kurs geprägt.

Der Wintereinbruch kam im Dezember heftig mit 30cm Schnee und bis zu -15°C, zwei weitere Völker sind in diesem Monat gestorben (1x Königin Verlust , Varroa Verlust?). Am 14.12. van eine NAbU Kerzen Aktion im Kulturkostladen mit 15 teilnehmenden Kindern statt. Aktivitäten waren Onlineversand von Kerzen, Beteiligung an Foodsharing.de. Zwieschen den Jahren war es sehr warmes Wetter um die 5°C . Weitere Völker gingen verloren, vier Völker am leben.

Im Januar deutete sich an, dass das Volk in Volk in Schwerin sehr schwach war und es event. nicht schaffen könnte, sollte der Winter lang werden. Meine ersten Auslandsbestellung habe ich Februar 2013 abgewickelt (Österreich/ Schweiz).

Erste Hoffnung auf einen frühen Frühling machte der Reinigungsflug am 12. März. Jedoch kehrte der Winter Mitte März zurück mit -12°C , Wind und Schnee. Entsprechend seltsam war es am 17. März mit potenziellen Teilnehmern beim Infoabend zum Thema: Imkern lernen zu sprechen. Dazu wurde ein Radiobeitrag im NDR 1 Radio MV überregional gesendet.

Der Kurs fing am 9. April der VHS Kurs "Imkern lernen" mit 26 Teilnehmern an, was mich zum Zukauf von 2 Völkern aus Jüteborg veranlasste um ausreichend Anschauungsmaterial zu haben. Besonders gefreut habe ich mich auch über die Einladung zur More Than Honey Vorführung im Filmclub Casablanca. Waren ca. 120 Einige Daten, die für das Frühjahr bezeichnend sind. Die Rapsblüte begann in der Stadt am 7. Mai. Am 14.Mai war die Obstblüte noch im Gange und am 26. Mai schlüpften die ersten neuen Königinnen (6 Ableger gebildet, 1 Schwarm). Für Mecklenburg-Vorpommern errechneten die Meteorologen das MV das sonnenscheinreichste Bundesland war, dennoch war es der kälteste Frühling seid 25 Jahren. Interessant war ein Brief von Hermann Krischer (www.krischer.de) bzgl. einer Met Verkostung. Besondere Hilfe haben dabei Simone F. und Hendrik Roggemann geleistet um Schwärme zu melden und zu fangen.

Der Juni 2013 war ein wunderbarer Schwarmmonat. Es fand ein Ausflug in die Schorfheide Chorin statt. Weitere 7 Schwärme gefangen. Warmes Wetter. Siebenschläfer sehr kalt. Erstkontakt zum ASTA & Oliver Gladrow bzgl. Hochschulimkerei.

Im Folgemonat Juli wurden drei Ableger an KursteilnehmerInnen verkauft. Besonders erfreulich ist, dass das Einfüttern mit 300kg Biozucker 30kg Konventioneller Zucker und 90kg Eigenhonig  stattfindet!

Abholt wurde der Bio Zuckers bei den Westerhoff-imkereibetriebe Anfang August kurz vor Vera's Party in der Imkerei. Aus dem Besuch wurde eine Honorartätigkeit als Imker/ Fahrer für den Rest des Monats in den Imkereibetrieben Westerhoff.

September wurde ich erneut von den Westerhoff Imkereibetrieben angefragt, ob ich für 1400 Bienenvölker im Freiburger Raum die Verantwortung als Urlaubsvertretung übernehmen könnte. War anscheinend so gut, dass ich zu Aushilfsarbeit bei Achim Zimmerer in Karlsruhe eingeladen wurde.

AUSBLICK für 2014: Stabile 20 Wirtschaftsvölker aufbauen, den Imkern lernen Kurs durchführen, neue Technische Hilftsmittel wie Rührmaschine, Wärmeschrank für Zucht und Honigbereitung einführen. Zudem erste Erfahrungen mit der Penso-Bienenstock Waage sammeln und Daten in die Homepage einbinden. Ganz wichtig: WINTER ÜBERLEBEN!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Zertifiziert bei...

Mitglied im...

Shop...