Imkereibericht 2010/ 2011

Bienenstandort vor der Flut
Bienenstandort vor der Flut

Ein weiteres Bienenjahr neigt sich dem Ende zu und die Imkerei Gerhardt geht, wie letzten Herbst, mit 9 Völkern in den Greifswalder Winter. Den letzte Herbst haben 3 Völker nicht überlebt. Ein Volk ging im November durch hohen Varroadruck zu grunde. Zwei Völker waren mit dem langen kalten Winter und der kurzen Warmperiode Ende Januar (Temperaturen von bis 10°C) überfordert. Nur die stärksten bzw. spät brütenden Völker haben unter diesen Bedingungen überlebt (insgesamt 8).

Der warme April und Mai bescherrte eine gute Kombination aus Sonne und Regen. Das Ergebnis war eine traumhafte Löwenzahn- und Obstblütenernte und auch die Frühlingstracht war beachtlich. So beachtlich, dass viele Völker ihre Kraft und Vitalität durch Schwarmstimmung zeigen konnte. Insgesamt vielen 10 Schwärme, von denen 6 eingefangen werden konnten (2 wurden verschenkt).

 

Der Juni war ein wenig zu trocken, so dass die Linde nicht ganz so stark war, wie erhofft, so dass die letzte Ernte bereits im Juni erledigt war.

Glücklicherweise, wie sich herausstellte, denn als das Hochwasser die Imkerei traff, waren die Bienen bereits Varroabehandelt und wurden bereits für den Winter aufgefüttert. Die lange Regenperiode, das Hochwasser und den anschließenden Umzüge (ins Alcedo Levenhagen und wieder zurück nach Greifswald) haben die Bienen nur schlecht verkraftet.

Ein Schwarm stand zur Hälfte im Wasser und wurde in den darauffolgenden Wochen ausgeräubert, den anderen Völkern merkte man Anfang September die regen- und hochwasserbedingten Brutirritationen an. Auch die Varroa konnte bei diesen Völkern sich zu gut entwickeln bzw. nicht optimal behandelt werden (von 8 sind 3 Völker eingegangen).

Die Außenstände in Dittrichshagen und Strellin zeichnen sich durch vitale Völker aus. Leider war der Honigeintrag in Dittrichshagen nicht besonders gut, so dass zugefüttert werden musste. Aber die Völker scheinen nicht stark von der Varroa befallen zu sein. In Strelin blühen jetzt noch die Lupinien, so dass es dem einen Volk blendend geht.

Jetzt heißt es 6-7 Monate abwarten und schauen, wie es den Bienen im Frühjahr geht! Wenn, wie erhofft, wenigstens 8-10 Völker überleben, ist der Plan mehr Bienen in Strelin auf dem Biohof Höber & Schritt unterzubringen. Außerdem wird die Gebindepalette auf Squezzytüten, 250g und 125g Gläser erweitert. Außerdem kommt Honigsekt zum Honigweinangebot dazu.

Mein Dank geht an die vielen Menschen, die die Imkerei Gerhardt unterstützt und mit Anregungen und Ideen weitergebracht haben. Nur um einige zu nennen: Jan Putensen, der ein neues Logo für die Imkerei entworfen hat, den Bienenfreunden (Alcedo Levenhagen, Gasservice Hesse), dem Kulturkostladen, meinen Kundinnen und Kunden. And Last but not Least dem Team! Meinen Juwelen, ohne euch geht natürlich nix!

Tausend Dank euch allen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Zertifiziert bei...

Mitglied im...

Shop...