Honig und Schwangerschaft! Geht das zusammen?

Während der Schwangerschaft kann man auf Honig als Süßungsmittel zugreifen. Honig ist für Schwangere nicht unproblematischer als normaler Zucker! In diesem Zusammenhang empfehle ich das Thema Gestations- bzw. Schwangerschaftsdiabetes näher zu beleuchten!

Krankheitserreger wie Listerien können sich im Honig nicht vermehren, da zum einen der Zuckergehalt zu hoch ist, zum anderen enthält Honig von Natur aus antimikrobielle Substanzen, die Bakterien das Wachstum erschweren würden.

 

Säuglingen im ersten Lebensjahr sollten keinen Honig bekommen, denn in sehr selten Fällen kann er die Sporen des Bakteriums Clostridium botulinum enthalten. Diese Sporen können sich im Darm des Säuglings ansiedeln und vermehren. Sie bilden Giftstoffe, die zu Lähmungserscheinungen führen können. Diese Empfehlung gilt für Kinder im ersten Lebensjahr.

Sie dürfen also auch während der Schwangerschaft und Stillzeit verantwortungsvoll Honig verzehren. Wie bei jedem anderen Süßungsmittel sollte der Konsum allerdings in Maßen genossen werden. Bei morgentlicher Übelkeit sollte auf Zucker/ Honig verzichtet werden. Nutzen Sie fruktosearme Frühlingshonige, um qualitative Gewichtszunahme zu fördern und unnötige Pfunde zu vermeiden. Hierzu ein englischsprachiges Video.

Im Rahmen einer vollwertigen Ernährung können einige Teelöffel am Tag die richtige "Dosis" sein. Vertrauen Sie ihrem Körpergefühl!

 

Propolis, Gelee Royal und Pollen sind kein Honig! Allerdings ist auch bei diesen Produkten von einer Sporen Belastung auszugehen.

 

Weitere wertvolle Informationen erhalten Sie über meinen Newsletter!


Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Maria-Lisa (Samstag, 09 März 2013 20:06)

    Der Artikel ist wirklich sehr interessant. Besonders die Alternative von Honig zu Zucker in der Schwangerschaft fand ich sehr spannend.

  • #2

    Ramona (Sonntag, 15 Dezember 2013 12:17)

    Vielen Dank für diese Information. Alternativen, auf die man während der Schwangerschaft zurückgreifen kann sind schon sehr wichtig.

  • #3

    Anja (Freitag, 24 Januar 2014 13:59)

    Vielen Dank für die gut aufbereiteten Informationen. Hier ist kurz und verständlich alles zu der Frage zusammengefasst. Der Tipp mit dem fructosearmen Frühlingshonig gefällt mir!

  • #4

    Zehra (Freitag, 24 Juli 2015 02:47)

    Auch wenn dieser Artikel etwas älter ist, hoffe ich hier Antwort zu finden. Ich habe mehrere Jahre Gelee Royal pur für mein Immunsystem eingenommen (es besteht also keine Allergie), es aber nach Kenntnis meiner Schwangerschaft (12 SSW) aus Unwissenheit und Vorsicht abgebrochen. Jetzt hat es keine 5 Wochen gedauert und ich liege seit 4 Tagen krank im Bett... Meine Frage: Darf ich Gelee Royal pur in der Schwangerschaft und während der Stillzeit wieder einnehmen, oder sollte ich besser über diese Zeit weiter aussetzen?
    Liebe Grüße

  • #5

    Karol Engel (Freitag, 03 Februar 2017 14:15)


    I absolutely love your blog and find the majority of your post's to be exactly what I'm looking for. Does one offer guest writers to write content for you personally? I wouldn't mind writing a post or elaborating on a few of the subjects you write concerning here. Again, awesome weblog!

  • #6

    Mitsue Gagne (Sonntag, 05 Februar 2017 07:28)


    Hi! I could have sworn I've been to this site before but after checking through some of the post I realized it's new to me. Anyhow, I'm definitely happy I found it and I'll be book-marking and checking back often!

  • #7

    Arica Ocegueda (Montag, 06 Februar 2017 08:13)


    I always emailed this blog post page to all my contacts, because if like to read it next my contacts will too.

  • #8

    Wendie Flore (Dienstag, 07 Februar 2017 01:50)


    What's Taking place i'm new to this, I stumbled upon this I have found It absolutely useful and it has helped me out loads. I am hoping to give a contribution & assist different customers like its aided me. Great job.

Zertifiziert bei...

Mitglied im...

Shop...